Bericht von der vergangenen Ukraine-Reise (22. bis 31. Mai 2016)

Kowel. Unter der Leitung des ersten Vorsitzenden, Prof. h.c. Karl-Hermann Krog, besuchte der erweiterte Vorstand des Vereins Brückenschlag Ukraine e.V. mit weiteren Teilnehmern die Ukraine. Der Besuch begann mit einer Kranzniederlegung an der vom Verein initiierten Gedenkstätte in der Stadt Kowel. Die Delegation gedachte vor dem acht Meter hohen, aus Grantstein gefertigten Kreuz mit Vertretern der Stadt Kowel an die Opfer des Zweiten Weltkriegs.

“Über den Gräbern zur Versöhnung”, sagte Prof. h.c. Karl-Hermann Krog und sprach von einer heute selbstbewussten Ukraine. Der Gouverneur der westukrainischen Gebietsadministration Wolhynien, Wolodymyr und Hunchyk sagte: “Der Verein Brückenschlag Ukraine hat in der ganzen Westukraine durch seine mehr als zwei Jahrzehnte währende helfende Hand einen so großen Bekanntheitsgrad erreicht, der uns mit Dankbarkeit erfüllt.” Der Verein ist die erflgreichste Hilfsorganisation Deutschlands für die Ukraine.

Die Partnerschaft des Kreises Lipee mit der Gebietshauptstadt Lutsk sahen die Teilnehmer der Ukrainereise als weitere Herausforderung, in Zukunft die Völkerverständigung beider Länder auszubauen.

Hier finden Sie einen umfassenden Reisebericht.

Teilen: